Heute, am 4. Februar 2018, sind wir Young Vikings der u18 weiblich hochmotiviert nach Reilingen, die unserem Bezirksligaspieltag neben ihrem Landesligaspieltag dankbarer Weise Asyl gewährten, aufgebrochen.  Der SSC Karlsruhe hatte abgesagt, daher traten wir lediglich gegen zwei Gegner an, aber die dafür dauerten die Spiele sehr lange und waren hart umkämpft.

Den ersten Satz des ersten Spieles gegen Hockenheim gingen wir mit viel Elan an und ließen unseren Gegnern mit unseren guten Aufschlägen und Spielsicherheit in allen Bereichen keine Chance. Im zweiten Satz konnten wir die Konzentration leider nicht hoch halten und Hockenheim gelang unter nachlassendem Druck, einen Gang zuzulegen, so dass wir uns geschlagen geben und in einen Tie-break mussten. Trotz einer leichten Steigerung konnten wir an die Leistung des ersten Satzes nicht anschließen und gaben ihn leider auch deutlich ab. Nach einem Intermezzo als Schiedsrichter wartete die SG Flehingen/Diefenbach als zweiter Gegner des Tages. Sie schlugen in einem ebenfalls erst im Tie-break entschiedenen Spiel Hockenheim, die uns zuvor geschlagen hatten. Dadurch eröffnete sich die Möglichkeit, mit einem Sieg doch noch den Tagessieg zu holen. Das gab uns noch mehr Antrieb, das letzte Saisonspiel zu gewinnen. Wie im ersten Spiel starteten wir furios und kontrollierten das Spiel über den ganzen Satz. Nach der 1:0 Führung synchronisierte sich die Erfahrung aus dem ersten Spiel. Wir sprachen nicht mehr so klar miteinander und verloren die Ordnung im Spiel. Einige Wechsel führten zu einer zwischenzeitlichen Aufholjagd. Am Ende wurde es gar noch knapp, aber den Satzsieg mussten wir der SG überlassen. Im 3. Satz schienen sich die Parallelen zu Spiel eins zu halten, aber beim Stand von 10:11 machten wir eine Punkteserie im Verhältnis von 5:2 zum 15:13 Endstand. Mit dem Sieg in der Tasche und vielen Glanzmomenten in Erinnerung machten wir uns auf den Heimweg in die Sommerpause und wünschen allen Mannschaften, die noch weiter an Wettkämpfen teilnehmen viel Spaß und Erfolg. Wir freuen uns auf die nächste Hallenrunde und genießen nun erst mal den Sommer, den Sand und den verbliebenen Sonntag.